Archive for the 'Gedichte' Category

Onkel Erwins Weihnachtsgedicht

Hoch vom Himmel komm ich her,
mist, ich weiß den Text nicht mehr,
wie war das noch mit dem Gedicht,
vermaledeit, ich weiß es nicht!

Ein Weihnachtsstern, der kam drin vor,
und son‘ dummer Engelschor,
und Hirten ham’’ da rum gesessen,
verdammt, ich hab den Text vergessen!

Ruhe! Ich brauch Konzentration,
und einen Schnaps, dann klappt es schon!
Von hoch von droben kam so was,
ach nee, so macht es keinen Spaß.

Weihnachten, das Christenfest,
o, dies Gedicht gibt mir den Rest.
Gib mich mal die Pulle her,
dann geht das ganze flüssiger.

Also, hoch von droben,
also ganz von oben,
kam son’ Kindchen,
ja, tu ma’ voll das Pinnchen!

Was die Pulle ist schon leer?
Dann hol mal fix ne‘ neue her,
denn an die spirituelle Virtuosität,
erkennt man dem Dichter ihm seine Qualität!

So, nun ganz von Anbeginn,
erst stopft der Gott das Kind da rin,
nee, so war es nicht gewesen,
Ruhe, ich muss noch mal lesen:

Erst kam der Engel,
dann der Bengel,
dann die Religion,
das war es schon!

Hier Onkel Erwins Weihnachtsgedicht gesprochen vom Schnutinger (mp3)

Advertisements

Hans Zitrone war ein Star

Cartoon, some like it hot, some not

Hans Zitrone der Kalifornier,
wohnte bei den Engels ums Eck,
er war ein echten Komiker,
der olle Jeck!

In „Glocken, Bücher, Kerzen“,
und „Operation verrückter Ball“,
beliebte es ihm zu scherzen,
der Hans, der spielte überall.

Ob Breitweg, ob Stechpalmenholz,
Hans mimte schräg und heiß,
der Franz überreichte ihm ganz stolz,
den goldenen Löwenpreis.

Den Oscar erhielt er dreimal gar,
für sein Lebenswerk persönlich,
Hans Zitrone war ein Star,
auf deutsch klingt er gewöhnlich.

(Danke Mopsos für die Inspiration)

Nikolausgedicht

Humoristisches Gedicht zum Nikolaus, Nikolausgedicht gesprochen vom Schnutinger auf www.schnutinger.de

Wenn der Nikolaus die Wahrheit sagte … mp3

Ich stand am Grab von Heinrich Heine

Ich stand am Grab von Heinrich Heine
und dachte bei mir ganz alleine,
am Grab von Bertold Brecht,
war’s  auch nicht schlecht.


.